Bei jeden Start von iTunes unter Mac OS X kommt die Abfrage ob man „eingehende Netzwerkverbindung erlauben?“ soll

Ich hatte das Problem, dass nach einem Update bei jedem Start von iTunes die Abfrage kam: „eingehende Netzwerkverbindung erlauben?

Man konnte noch so oft auf erlauben klicken – die Abfrage kam immer wieder. Auch war iTunes in den Sicherheitseinstellungen der Firewall als erlaubte Anwendung hinterlegt. Manuelles entfernen und hinzufügen – half alles nix.

Hier mal meine Anleitung, wie man diesen Bug wegbekommt:
Mit einem Benutzer anmelden, der Administrationsrechte hat

  1.  iTunes beenden
  2. iTunesHelper beenden -> dazu die Aktivitätsanzeige öffen (entweder über Spotlight oder unter Programme / Dienstprogramme) und den Prozess iTunesHelper in der Prozessliste beenden
  3. Die Firewall-Einstellungen bearbeiten -> dazu unter Einstellungen – Sicherhheit – Registerkarte Firewall unter der Liste der erlaubten Anwendungen iTunes entfernen
  4. iTunes löschen -> dazu im Finder im Ordner Programme iTunes in den Papierkorb ziehen und auch das Dock-Icon entweder in den Papierkorb ziehen (oder Rechtsklick und „aus Dock entfernen“)
  5. iTunesHelper-Startobjekt entfernen -> unter Einstellungen – Benutzer – Startobjekte das Objekt iTunesHelper entfernen
  6. dem Mac neustarten und wieder mit einem Benutzer anmelden, ader Administrationsrechte hat
  7. iTunes runterladen -> auf http://www.apple.com/de/itunes/download/ gibts die aktuelle Version
  8. iTunes installieren und danach NICHT neustarten
  9. iTunesHelper zu den Startobjekten wieder hinzufügen -> im Programm-Ordner mit Rechtsklick (Sekundärklick) auf iTunes und „Paketinhalt zeigen“ auswählen – dann in den Ordner Contents / Resources – dort müsste eine iTunesHelper Datei sein. Das Finder-Fenster auflassen und in die Systemeinstellungen unter Benutzer – Startobjekte die Datei iTunesHelper in die Liste der Startobjekte ziehen und den Haken bei „Ausblenden“ setzten
  10. iTunes starten
  11. iTunes-Dock-Icon per Rechsklick (Sekundärklick) im Dock wieder verankern

Ab jetzt dürfte iTunes nicht mehr nachfragen. iTunes trägt sich automatisch in die Firewall als erlaubte Anwendung ein, da iTunes von Apple signiert ist.

Alle Einstellungen und die Libary bleiben erhalten. Habe keinen negativen Effekt seit der Neuinstallation bemerkt.

Hoffe das klappt bei allen, die das gleiche Problem haben

Meine Lieblings-CRE-Folgen

Ich bin ja ein begeisterter Zuhörer von CRE (ehemals Chaosradio Express) – übrigens auch von den anderen Podcast-Projekten von Tim Pritlove. Mein Tipp: unbedingt reinhören.

Jetzt wollte ich mal eine lose Auswahl von tollen Folgen, die mir sehr gute gefallen haben, hier mal veröffentlichen. Die Reihenfolge ist keine Wertung, sonder wie sie mir einfallen 😉

CRE191 Internet im Festnetz
CRE133 Piraten – Über das Wesen, Unwesen und das soziale Gewissen der Freibeuter der Meere
CRE104 Email – Über das Wesen der elektronischen Post in den modernen Zeiten
CRE100 Das Internet und die Hacker – Ein Blick auf die Anfänge der Internetze und das Wesen des Hackers
CRE144 Die Internetwolke – Ein Blick auf die Infrastruktur des Netzes jenseits der Internetsteckdose
CRE162 Brettspiele – Die Lust der Gesellschaft am Gesellschaftsspiel und dem Spiel mit der Gesellschaft
CRE164 Urheberrecht – Über Rechte, Pflichten, Eigentum und Ansprüche in der digitalen Welt
CRE166 Segeln – Über die erforderliche Technik, Logistik und Einstellung zum Bereisen der Weltmeere

Fehler beim Verschieben eines Exchange-Postfachs von Exchange 2003/2007 zu Exchange 2010

Beim Verschieben eines Postfachs von Exchange 2003 oder 2007 zu Exchange 2010 kann es vorkommen, dass es zu einem Fehler kommt, der folgend lautet:

Fehler:
Fehler bei Active Directory-Vorgang mit xxxxx.xxxxxxx.xx. Bei diesem Fehler ist kein Wiederholungsversuch möglich. Zusätzliche Informationen: Die Zugriffsrechte reichen für diesen Vorgang nicht aus.
Active Directory-Antwort: 00002098: SecErr: DSID-03150BB9, problem 4003 (INSUFF_ACCESS_RIGHTS), data 0.
Der Benutzer verfügt nicht über die erforderlichen Zugriffsrechte.

Der Grund hierfür sind fehlende Berechtigungen des Benutzers im ActiveDirectory.
Man muss in den Sicherheitseinstellungen des Benutzers das Häkchen bei „Vererbbare Berechtigungen des übergeordneten Objekts einschließen“ setzen.

Um diese Option zu editieren, muss im Snap-In Active Directory-Benutzer und –Computer unter Ansicht die Erweiterten Funktionen eingeschaltet sein!

Quelle: http://technikblog.rachfahl.de/technik/fehler-beim-verschieben-eines-exchange-postfachs-von-exchange-2003-zu-exchange-2010/

LUN vergrößern auf einer NetApp

Manchmal muss man ein LUN auf einer NetApp vergrößern – resizing eben.
Bei neueren Ontap Versionen geht das ganz gemütlich auf der Kommandozeile.

lun resize /vol/vol_daten/lun_daten 1000g

Die Größenangabe muss ohne Komma angegeben werden. g steht für Gigabyte, t für Terabyte, und so weiter..

Danach muss noch mit dem Initiator auf dem Client ein Rescan durchgeführt werden. Unter Windows z.B. mit der Datenträgerverwaltung, unter VMWare mittels Rescan auf dem iSCSI-Connector.

Die Installation des VMWare vCenter 4.1 bricht kurz vor dem Abschluss mit folgender Fehlermeldung ab: Error 25003.Setup Failed to create the VirtualCenter repository.

Falls man das vCenter 4.1 vom VMWare installiert und nicht die integrierte SQLServerExpress verwendet, sondern auf einen eigenen ODBC (für z.B. einen eigenen SQL Server), dann kann es vorkommen, dass das Setup mit dem Fehler „Error 25003.Setup Failed to create the VirtualCenter repository.“ abbricht.

Das Problem tritt vornehmlich bei Sprachversionen ungleich Englisch auf.
Wenn man in der ODBC-DSN-Verbindung folgende Änderungen durchführt sollte es klappen:

– change language of system messages to English
– uncheck Perform Translation For Character Data
– uncheck Use Regional Settings When Outputting Currency, Numbers, Dates, And Times

Die Sprache des ODBC´s muss also Englisch sein und keine Daten-Optionen aktiviert sein.

Viel Erfolg!