Nach dem Update auf Android 4.4 synchroniserten meine Android-Geräte die mit einem Exchange über EAS (Exchange ActiveSync) auf einmal viel zu viele Kontakte – in der Kontakte-App waren plötzlich mehrere tausend Kontakte…

Mit Android 4.4 änderte Google das Verhalten wie mit einem Exchange-Konto die Kontakte synchronisiert werden – jetzt werden nämlich alle Kontaktquellen in einem Exchange-Postfach gesynct.

Die Ursache der tausenden Kontakte ist die Funktion Vorgeschlagende Kontakte von Outlook 2010.
Benutzt – oder benutzte man – Outlook 2010 mit dem Exchange-Konto wurden diese Kontakte automatisch erstellt. Jede E-Mail-Adresse an die man eine Mail schickt, die nicht in anderen Kontakten vorhanden ist, wird mit der bei Installation gesetzten Option automatisch in einen Kontakt in eben dem Kontakte-Ordner Vorgeschlagende Kontakte überstellt. So werden hier natürlich Unmengen an Kontakte erstellt – die nun alle auf das Handy/Tablet gesynct werden..

Lösung:

Am einfachsten ist es unter Outlook 2010 dieses Feature auszuschalten.

Dazu muss man in den Optionen unter Kontakte den Haken entfernen

vorgeschlageneKontakteOutlook2010

Dazu muss noch der Vorgeschlagene-Kontakte-Ordner (zu sehen am besten in der Ordneransicht) noch gelöscht werden.

vorgeschlageneKontakte

Unter Outlook 2013 gibt es diese Funktion nicht mehr – hier reicht es den Vorgeschlagene-Kontakte-Ordner zu löschen.

Danach sollte nach dem nächsten Sync die überflüssigen Kontakte veschwinden. Falls dies nicht klappt, empfiehlt es sich das Exchange-Konto auf dem Android-Gerät zu löschen und neu zu erstellen.