IIS: X-Forwarded-For Header im Log

Wenn man einen Microsoft Internet Information Services (IIS) hinter einem Reverse Proxy oder einem Load Balancer betreibt, sieht man in den Logs des IIS nur immer die IP-Adresse der Reverse Proxys bzw. dem Load Balancers und nicht die eigentliche IP des Clients.

Wenn der Reverse Proxy bzw. Load Balancer richtig konfiguriert wurde – z.B. bei Nginx wäre es

proxy_set_header X-Real-IP $remote_addr;
proxy_set_header X-Forwarded-For $proxy_add_x_forwarded_for;

dann wird die IP des Clients an den IIS jedoch sauber übergeben.

Um diese jetzt in den Logs zu sehen muss jetzt nur noch der X-Forwarded-For-Header aktiviert werden.

Den IIS Manager starten und den Punkt Protokollierung öffnen

Dort bei Format auf Felder auswählen…

Dort auf Feld hinzufügen

Dort folgende Werte eintragen:

Feldname: x-forwarded-for
Quelltyp: Anforderungsheader
Quelle: X-Forwarded-For

und mit OK bestätigen.

nochmal mit OK bestätigen und auf Übernehmen klicken

Jetzt taucht im Log-Verzeichnis eine Log-Datei mit eine vorangestellten x_ auf – dort wird jetzt reingeloggt – mit dem X-Forwarded-For-Header und so auch mit der originalen Client-IP.

Quelle: www.loadbalancer.org

Kommentar verfassen