Nexus 7 2013 – Mein Testbericht

Drei Wochen hab ich nun das Nexus 7 – und ich möchte hier meine Meinung über das Tablet von Google (hergestellt von ASUS) niederschreiben.

Einen kleinen Disclaimer vorweg: Ich bin zugegebenermaßen ein Freund von Apple und setze diverse Geräte ein – deshalb hab ich einen direkten Vergleich und dieser wird sich hier auch wiederfinden.

Nexus7-2013-1

Mein Gerät ist die 16 GB Version – direkt bei Google im Play-Store – Link für 229 Euro bestellt. Der Bestellvorgang im Play-Store ist ganz schön gemacht wie ich finde – die Lieferung ging auch ziemlich flott. Darüber kann ich mich nicht beschweren. Allerdings die Verfügbarkeit der Geräte ist – wie schon beim Vorgänger – echt ausbaufähig. Zum Zeitpunkt dieses Blog-Eintrags ist das Gerät ausverkauft. Da könnte sich Google mal bei den Jungs in Cupertino mal Rat holen, wie man so ein Produkt launcht…

Das Nexus 7 ist das beste Andoid-Tablet. Punkt. Der 7-Zoll Bildschirm in Full-HD ist einfach umwerfend. Er ist einfach toll. Hab ich gesagt wie toll der Bildschirm ist? Das Format ist 16:9 – wunderbar zum lesen und wunderbar zum konsumieren von Videos. Die restliche Hardware ist ordentlich – der Akku hält bei meiner Benutzung auch ganz gut durch. Nicht Top – aber auch nicht schlecht. Die Lautsprecher geben Sound in Stereo wieder – aktuell leider noch eine Seltenheit. Die Soundqualität ist (auch deshalb) gut. Die Rückseite ist aus gummierten Plastik – gute Griffigkeit aber ein, zwei kleine Kratzer hab ich schon. Insgesamt ist die Hardware wirklich toll – vor allem wenn man den Preis bedenkt.

Jetzt zum Betriebssystem. Aktuell läuft hier Android 4.3 – Stock Android. Android wie es sein sollte – direkt von Google. Der große Vorteil und der Hauptgrund warum ich nur Geräte von Google kaufe und empfehle: Direktes Betriebssystem-Update von Google. Geräte die nicht geupdated werden – ein absolutes NoGo. Man merkt – vor allem beim Vergleich mit iOS – das Andoid schon ein wenig ein Hacker-Betriebssystem ist. Eher noch eine Option zuviel als zu wenig. Auch das Polish an der einen und andere Ecke fehlt (noch). Insgesamt komm ich aber auch damit gut klar – auch meine Tester mit weniger IT-Affinität kommen damit ganz gut klar. Optisch ist das aktuelle Android auch ganz ansprechend. Negativ bei Android ist nach wie vor die nicht immer ruckelfreie Bedienung – vorallem beim Scrollen im Chrome und im Play Store ist mir das unangenehm aufgefallen. Nicht schlimm – mir ist es eben aufgefallen. Auch der Gummiband-Effekt von iOS beim Scrollen ans Ende von Listen geht mir ab. Wer es allerdings nicht kennt – vermisst es nicht.

Nexus-7-2013-2

Jetzt noch zu den Apps. Grundsätzlich gibt es eigentlich alle Apps die man braucht. Ich schätze das es 90 Prozent der Apps, die ich auf iOS verwende, auch ein Andoid-Pendant gibt. Von den Großen gibt es immer Apps – die eigentlich immer sehr ähnlich bzw. gleich sind – aber nie besser. Manchmal fehlt hier meiner Meinung nach ein bisschen Liebe zum Detail. Optisch gibt es deutlich weniger schöne Apps – auch die hier gelisteten Apps sind zwar optisch nett – aber auf iOS gibts das auch und mehr davon.

Insgesamt kann ich das Nexus 7 nur weiterempfehlen. Ein tolles Tablet zum unschlagbaren Preis. Ich mag den Formfaktor und das Display. Android ist als iOS-Nutzer keine komplette Umstellung, da es (fast) alle Apps die man so benutzt auch hier gibt. Die Nexus-Geräte sind an sich die einzigen Android-Geräte die ich (aufgrund der Update-Problematik -> Sicherheitsproblematik) empfehlen kann – das Nexus 7 ist das erste Geräte der Linie das mich begeistert hat. +1 für Google und Asus für dieses Gerät!

Quelle: Google

Kommentar verfassen